Nachdem die von der Tageszeitung junge Welt angestoßene und von 41 Organisationen mitgetragene Kampagne »Unblock Cuba« im Jahr 2019 ein voller Erfolg war, wird es auch in diesem Jahr wieder eine solche gemeinsame Solidaritätsaktion geben. Die Vorbereitungen laufen bereits. Einen Rückblick auf die 2019-Kamapgne gibt es hier.

Der Startschuss für die Vorbereitung der von junge Welt initiierten Kampagne »Unblock Cuba!« ist in diesen Tagen gefallen. Sie wird ihren Höhepunkt im Mai 2021 zur Präsentation der kubanischen Resolution erreichen. Die Verschiebung vom Herbst diesen Jahres auf 2021 ist eine Reaktion auf die Folgen der Covid-19-Pandemie und deren Auswirkungen auf die Arbeit im UN-Hauptquartier. Gruppen und Organisationen, die die Aktion unterstützen, werden (wo möglich) mit Logo vertreten sein (Plakatwerbung, Flyer usw.). Die Aktion wird über Spenden finanziert.

Unblock Cuba! Aufruf zur Solidarität gegen die mörderische Blockadepolitik der USA

Jedes Jahr wird anlässlich der UNO-Vollversammlung in New York über eine Resolution abgestimmt, welche die Aufhebung der von den USA seit fast 60 Jahren gegen die Insel verhängte Wirtschafts-, Handels- und Finanzblockade fordert. Seit Jahren wird sie von der überwiegenden Mehrheit angenommen, bei wenigen Gegenstimmen und Enthaltungen. Am deutlichsten 2016 mit 191:0, als sich selbst die Obama-Administration nicht gegen die Resolution aussprach. Seit Trumps Präsidentschaft hat sich die Situation auch in der UNO verschlechtert. In der letzten Abstimmung von 2019 brachten die USA neben Israel auch Brasilien zu einem Nein sowie Kolumbien und die Ukraine zur Stimmenthaltung, bei einer noch immer überdeutlichen Annahme der Resolution von 187:3.
Aufruf weiterlesen

Aktuelle Nachrichten und Berichte

Gegen Spekulanten

Private versuchen mit Alltagswaren Geschäfte zu machen. Regierung sagt ihnen den Kampf anVon Volker Hermsdorf Neben der US-Blockade und der Covid-19-Pandemie, zwei Hauptursachen für die derzeitigen Versorgungsmängel in Kuba, machen Spekulanten und Geschäftemacher den Bürgern zunehmend das Leben schwer. Durch gezielte Hamsterkäufe reduzieren private »Händler« das ohnehin knappe Angebot an Nahrungsmitteln und Gütern des täglichen … Weiterlesen …

Neu erschienen: »Cuba Libre« 3/2020

In diesen Tagen erscheint die neue Ausgabe der »Cuba Libre«, das Magazin der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba e.V. Themen im Heft:Quedate en Casa – Bleib zu Hause + Kubas Internationalismus + Trump und Kuba + Solidarität in Afrika + Nur noch Mattscheibe? + Das Bild von Che Guevara + Die Krokodilstränen der Heuchler + Der Virus kennt … Weiterlesen …

Eröffnungstag des Filmfestivals GlobaLE in Deutschland mit Kuba im Blickpunkt

Die Veranstaltung, die seit 2004 in Leipzig stattfindet, zeigt audiovisuelle Werke, die die globalen Auswirkungen und den Widerstand gegen die kapitalistische Wirtschaft dokumentieren. Der Eröffnungstag war Kuba in seinem Kampf gegen die Intensivierung der Blockade der Vereinigten Staaten gegen die Insel gewidmet Mit der Vorführung des Films „Das Mafia-Paradies – Kuba vor der Revolution von … Weiterlesen …

Unterstützererklärung: pdf
Declaración de apoyo: pdf
Support statement: pdf

Spenden für die Kampagne unter Angabe des Verwendungszwecks: »Unblock Cuba« bitte auf eines der folgenden Konten:

BRD:
Netzwerk Cuba
IBAN: DE58 1001 0010 0032 3331 00
BIC: PBNKDEFF

Österreich:
Österreichisch-Kubanische Gesellschaft
IBAN: AT71 2011 1297 2387 0100
BIC: GIBAATWW

Schweiz:
Vereinigung Schweiz-Kuba
IBAN: CH97 0900 0000 3003 6190 7
PC 30-36190-7 (Postcheckkonto)